Präparate voller Biodynamik

Die biodynamischen Präparate sind eine Art Homöopathie für die Erde und die Pflanzen. Deren Herstellung ist ein anspruchsvolles Handwerk, das aber jeder lernen kann. Niemand hat ein Patent auf diese, jeder Anbauer ist dabei unabhängig und selbstständig. Sie wirken stärkend, ausgleichend und qualitätsbildend im ganzen Lebenszusammenhang und in den Früchten, die wir ernten.

Die biodynamischen Präparate sind rein natürlich und wirken feinstofflich stimulierend. Bringe ich sie zur Anwendung, wirkt die dynamische Lebenskraft, die damit verbunden ist. Es ist wie beim Klang eines Musikinstrumentes, wenn er sich von diesem löst und den ganzen Raum erfüllt. Leben ist das dynamische Spiel zwischen Erdenstoffen und Himmelskräften. Die Präparate sind wie Instrumente in meiner Hand, um diese Lebensmusik zu spielen. Und wenn der Salat als Gericht auf dem Teller ist, kann er diese Lebensmusik dem Menschen vermitteln. Es gibt zwei Arten dieser Präparate. 

Homöopathie für die Erde. Löwenzahn hilft dem Boden verdauen.

Die zwei biodynamischen Spritzpräparate

Das eine, das Hornmistpräparat, verlebendigt den Boden und hilft den Pflanzen, tief und gut zu wurzeln. Im Herbst sammelt man gut geformte Kuhfladen und stopft sie in Kuhhörner. Diese Misthörner werden über den Winter vergraben. Wenn man sie im Frühjahr herausnimmt und den Inhalt ausklopft, hat man einen wunderbar krümeligen, fein riechenden Humus in den Händen. Kommt der Moment der Anwendung, wird am späten Nachmittag eine kleine Menge dieses Hornmists eine Stunde lang in handwarmem Wasser intensiv verrührt und unmittelbar danach zur Saat auf den Boden oder auf die Wiese gespritzt.

Das andere, das Hornkieselpräparat, verbessert die Photosynthese, kräftigt die Pflanzen und stärkt sie beim Wachsen, Blühen, Fruchten und Reifen. Auch hier nehmen wir wieder ein Kuhhorn, füllen es jetzt aber mit wenigen Gramm fein zermahlenem Quarzmehl und vergraben es über den Sommer in der Erde. Auch dieses Präparat wird eine Stunde lang «dynamisiert», jetzt aber am frühen Morgen. Gleich nach dem Rühren werden die taunassen Pflanzen mit einem feinen Sprühnebel damit umhüllt.

Die sechs biodynamischen Kompostpräparate

Eine zweite Gruppe von Präparaten wird verwendet, um damit den Kompost anzureichern und anzuregen. Diese Kompostpräparate wirken regulierend auf den Kompostprozess und über den Kompost auf den ganzen Hof, den Garten oder den Weinberg.

Die Kompostpräparate sind: das Kamillen-, Schafgarben-, Brennnessel-, Eichenrinde-, Löwenzahn- und Baldrianpräparat. Ihre Herstellung ist handwerkliche Kunst, und oft finden sich regionale Gruppen, um sie gemeinsam zu machen. Bei der Anwendung wird je eine Prise von jedem Präparat in den Kompost eingebracht. Bei dieser «Homöopathie für die Erde» ist das Spezielle, dass ich die «Kügelchen» selber herstellen kann. Bringe ich sie zur Anwendung, wirkt die dynamische Lebenskraft, die damit verbunden ist. Es ist wie der Klang eines Musikinstrumentes, der sich von diesem löst und den ganzen Raum erfüllt. Leben ist das dynamische Spiel zwischen Erdenstoffen und Himmelskräften.

Weltweit einzigartig im Einsatz

Die biodynamische Landwirtschaft und damit auch die Präparate werden auf der ganzen Welt, in allen Klimazonen und Kulturräumen praktiziert. Natürlich müssen die universalen Prinzipien für jeden Ort individualisiert werden, was eine spannende Herausforderung bedeutet. So haben zum Beispiel die Reisbauern in Brasilien herausgefunden, dass sie das Wasser beim Einlaufen in das Reisfeld durch einen Sack mit den Kompostpräparaten strömen lassen können.

Partnerschaft mit der Natur

Als Praktiker erlebt man die Wirkung der Präparate nicht immer direkt. Aber über die Jahre stellt sich eine Kräftigung des Betriebes ein. Der Betrieb wird zu einem verlässlichen Partner. Die Winzer erleben direkt wahrnehmbare Wirkungen der Präparate am häufigsten, denn die Rebe ist eine äusserst sensible Pflanze und bei der Degustation des Weins achtet man auf die feinsten Nuancen. Für die biodynamischen Präparate besteht eine weltweite Forschungs- und Entwicklungsgemeinschaft. Die Arbeit mit den Präparaten ist für Bäuerinnen und Bauern einerseits eine grosse Herausforderung, andererseits jedoch eine Freude, weil jeder tief erleben kann, dass er tätig mitarbeitet an der Partnerschaft von Mensch und Natur.

Ueli Hurter
Demeterbauer und Co-Leiter der Sektion für Landwirtschaft

Donate Online

Bio­ dynamische Forschung stärkt die Erde

Die biodynamischen Präparate sind faszinierende Beispiele dafür, wie mit Kleinem und Wenigem Grosses bewegt und bewirkt werden kann. Sie finden in dieser Ausgabe des FondsGoetheanum eine Fülle und Vielfalt von Forschungsprojekten mit einem gemeinsamen Ziel: Das Leben, die Vitalität und Gesundheit der Pflanzen, der Tiere, der Erde und damit des Menschen zu fördern und zu stärken. Achtsam, sorgfältig, nachhaltig. Den biodynamischen Präparaten kommt dabei eine Schlüsselrolle zu. Sie werden rein natürlich gewonnen. Mit Bedacht und dem Wissen um die besonderen Eigenschaften der verwendeten Zutaten.

Die Ergebnisse der Forschungen belegen eindrücklich, wie die biodynamischen Kräfte heilend und vitalisierend, stärkend und schützend, ausgleichend und qualitätsbildend wirken. Mit kleinsten Mengen. 

Danke schön für Ihre Spende. Jeder Franken zählt und wirkt.