Zusammenhänge erkennen, Selbstheilungskräfte wecken.

Anthroposophische Medizin ist eine Erweiterung der naturwissenschaftlichen Medizin durch anthroposophische Forschungsmethoden. Die ganzheitliche Ausrichtung am Wesen des Menschen, der in seiner leiblichen, seelischen und geistigen Dimension erfasst wird, macht diese Medizin patientenzentriert und menschenfreundlich. Jeder anthroposophische Arzt hat immer auch eine umfassende akademisch-medizinische Ausbildung.

Das diagnostische und therapeutische Konzept wird am konkreten Einzelfall entwickelt. Wo die Selbstheilungskräfte zur Eigentätigkeit angeregt und unterstützt werden können, finden anthroposophisch-therapeutische Heilmethoden Anwendung. Wo die Selbstheilungskräfte des Organismus nicht hinreichen, können bewährte schulmedizinische Methoden eingesetzt werden.

Hauptforschungsgebiete sind chronische Krankheiten, Krebskrankheiten psychische Erkrankungen und Kinderkrankheiten.

www.vaoas.ch
www.apis-saes.ch

Spenden

Ein Engagement für die Gesundheits-förderung.
Gute Besserung beginnt bei der Grundlagen-forschung. Mit dieser neuen Ausgabe, der zweiten des FondsGoetheanum, laden wir Sie ein, die Bewegung zu unter-stützen und mitzu-tragen. Ihr Beitrag hilft, die Anthroposophische Medizin zu stärken, den medizinischen Ansatz hin zum Gesundmachenden.

50 Franken für die Gesundheitsforschung.
Die Anthroposophische  Medizin erweitert und ergänzt die Schulmedizin um spirituelle und seelische Aspekte, die über das Physische hinausgehen. Der ganzheitliche Blick richtet sich auf die Aktivierung der selbstheilenden und gesund machenden Kräfte. Wer die Initiative des FondsGoetheanum unterstützt, fördert diese Forschungsarbeiten für die Gesundheit.